Operationen und Narkose

Nicht selten werden chirurgische Eingriffe erforderlich: Kastrationen (umgangssprachlich auch „Sterilisation“ genannt), zu versorgende Wunden und Verletzungen, Zahnprobleme, Operation von Tumoren (Geschwülsten), Tonsillektomie („Mandeloperation“), Kaiserschnitt, Entfernung von Fremdkörpern im Darm, Blasensteine und viele weitere chirurgische Eingriffe. Wir führen diese Operationen in unserer Praxis routinemäßig durch, wofür uns Inhalationsnarkose und unterstützende Narkoseüberwachung zur Verfügung stehen. Wir verwenden zur Inhalationsnarkose ausnahmslos das für die Veterinärmedizin zugelassene Inhalationsanästhetikum „Isofluran“, das derzeit auch in der Humanmedizin als sicherstes Inhalationsanästhetikum gilt und dort Verwendung findet. Wie auch beim Menschen ist trotz aller Vorbereitungen und der Verwendung modernster Narkosemittel jede Narkose mit einem gewissen Risiko verbunden. Die Vorgehensweise vor, während und nach Operationen wird dem jeweiligen Patienten und dem …

Lesen Sie mehr

Chippen/Registrieren

Mikrochip – was ist das? Der Mikrochip oder auch Transponder genannt, hat die Größe eines Reiskorns und trägt in einer Glaskapsel die Information einer 15-stelligen individuellen Nummer (Buchstaben- und Zahlenkombination). Das Einsetzen des Chips erfolgt an der linken Halsseite unter der Haut mit einer etwas dickeren Injektionsnadel, und ist ein ähnlicher Vorgang wie bei einer Impfung. Es ist dazu keine Sedierung oder Narkose erforderlich, da die meisten Tiere den Vorgang problemlos tolerieren. Die kleine Glaskapsel liegt lebenslang reaktionslos unter der Haut und stört das Tier nicht. Mittels Lesegeräten kann die 15-stellige Nummer jederzeit aus einem Abstand von wenigen Zentimetern abgelesen werden. Der Mikrochip dient der eindeutigen Kennzeichnung Ihres Tieres. Aufgrund der Bestimmungen …

Lesen Sie mehr

Tierpsychologische Beratung

Verhaltensprobleme beim Hund:Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensprobleme können sehr vielgestaltig sein und zahlreiche Ursachen haben, die es in jedem einzelnen Fall sehr sorgfältig und möglichst vollständig zu ermitteln gilt. Die häufigsten Probleme beim Hund, die in der verhaltensmedizinischen Sprechstunde vorkommen, sind: auffallende Aggressivität gegenüber Menschen, Hunden und anderen Tieren, übertriebene Ängstlichkeit, unerwünschtes bzw. übersteigertes Vokalisieren (Bellen), Hyperaktivität, unerwünschtes Markieren oder Unsauberkeit, übersteigerter Sexualtrieb, Ungehorsam, etc. Leider kommt es sehr oft zu Verständigungsschwierigkeiten zwischen dem Hund und seinem Frauerl bzw. Herrl. Verhaltensprobleme wie beispielsweise auffallende Aggressivität oder Ängstlichkeit können neben vielen anderen Ursachen auch dadurch bedingt sein, dass der Welpe möglicherweise zu früh von seiner Mutter getrennt wurde, traumatische Situationen erleben musste, falsche Aufzucht- und …

Lesen Sie mehr

Vorsorgeuntersuchung

Vorbeugen ist besser als Heilen! Altern ist bei Mensch und Tier ein natürlicher Vorgang des Organismus. Eine Folge davon ist ein Nachlassen der allgemeinen Leistungs- und Anpassungsfähigkeit des Individuums und somit eine höhere Anfälligkeit für Erkrankungen. Durch rechtzeitige Vorsorgeuntersuchungen können bereits erste Störungen ohne ausgeprägtes Krankheitsbild erkannt und behandelt werden. Auch diverse Veränderungen des Verhaltens sowie Verhaltensstörungen können mit dem fortschreitenden Alterungsprozess einhergehen. Ab wann sind Vorsorgeuntersuchungen sinnvoll? Je nach Größe und Rassenzugehörigkeit des Hundes zwischen dem 6. und 9., bei Katzen ab dem 8. Lebensjahr. Wie oft sollte eine Vorsorgeuntersuchung durchgeführt werden? Einmal im Jahr. Was genau sollte untersucht werden? Bei uns in der Ordination geschieht folgendes: sehr ausführliche Allgemeinuntersuchung, Gewichtskontrolle, …

Lesen Sie mehr

Auskunft / Wartezeit

Telefonische Auskünfte: Da wir bestrebt sind, die Angst bei unseren Patienten durch möglichst kurze Zeit am Untersuchungstisch zu minimieren, kann es manchmal vorkommen, dass wir nicht sofort zum Telefon kommen können. Wir bitten Sie dafür um Verständnis, aber es liegt auch in Ihrem Interesse, dass dem jeweiligen Patienten und seinem Besitzer/Besitzerin die ganze Aufmerksamkeit der Tierärztin zukommt. Wir rufen Sie jedoch selbstverständlich gerne zurück! Wartezeiten: Da Termine Ihnen und Ihrem Tier die Wartezeit verkürzen, bitten wir Sie, uns zwecks Terminvereinbarung telefonisch zu kontaktieren (nicht über E-mail). Die Terminvergabe ist meist auch kurzfristig möglich. Wir sind stets bemüht, die Wartezeit in der Praxis möglichst kurz zu halten, dennoch kann es vorkommen, dass wir …

Lesen Sie mehr

Leistungen

 Anfang an … In dieser tierärztlichen Praxis legen wir großes Augenmerk auf beratende Tätigkeit im Sinne vorbeugender Gesunderhaltung Ihres Tieres. Beratung für den geplanten Erwerb eines Tieres Beratung über vorbeugende Maßnahmen zur Gesunderhaltung Impfungen Elektronische Kennzeichnung (Chippen) und Registrierung bei der internationalen Datenbank ANIMALDATA sowie amtliche Registrierung Vorbeugung von Parasitenbefall (Würmer, Flöhe, Zecken, etc.) artgerechte Haltung und Erziehung. Ein Leben lang … altersadäquate und bedarfsgerechte Ernährung, Futtermittelberatung und Diätetik (reichhaltiges Angebot an diversen Spezial- und Diätfuttermitteln lagernd) Impfungen Zahngesundheit Vorbeugung bzw. Behandlung von Ekto-/Endoparasitenbefall Hausapotheke Vorsorgeuntersuchungen und Gesundheitsprophylaxe Haarschnitte und Scheren von schwierigen Pfleglingen (Langhaarkatzen bzw. –hunde) Hausbesuche, Tierabholung Auch wenn es ernster wird … Im Krankheitsfall stehen uns zahlreiche modernste diagnostische …

Lesen Sie mehr

Über uns/Geschichte

Bereits im Jahre 1960 von Veterinärrat Dr. Ferdinand Brunner an diesem Standort gegründet, entwickelte sich die Tierarztpraxis und tierpsychologische Beratungsstelle zu einer modernen, 1993 von der Tochter Dr. Ingrid Brunner-Hochleitner übernommenen Ordination. Wir sind spezialisiert auf Hunde, Katzen und kleine Heimtiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Frettchen, Hamster, Ratten, Chinchillas, Mäuse, Exoten und Vögel. Wir sind ein eingespieltes Team, kompetent und liebevoll im Umgang mit Ihrem Tier. Langjährige Erfahrung und moderne Ausstattung stehen als Grundlage für umfangreiche Beratung, Diagnostik und Therapie zur Verfügung. Um Ihnen die bestmögliche Versorgung Ihres Tieres zu gewährleisten, sind wir stets bemüht, unser Wissen durch den laufenden Besuch von diversen fachlichen Fortbildungsveranstaltungen auf dem neuesten Stand zu halten. Bei Bedarf …

Lesen Sie mehr

Das Team

Dr. med. vet. Ingrid Brunner-Hochleitner Geboren 8. 3. 1966 in Wien, verheiratet, ein Kind. Nach der Matura Studium der Veterinärmedizin an der Veterinärmedizinischen Universität in Wien. 1992 Sponsion zum Mag.med. vet. 1995 Promotion zum Dr. med. vet., Dissertationsthema: Nicht invasive Methoden zur Bestimmung von Sexualsteroiden während des Ovarialzyklus der Hündin. Bereits während des Studiums Mitarbeit als Tierarzthelferin in der tierärztlichen Praxis und Tierpsychologischen Beratungsstelle des Vaters Veterinärrat Dr. Ferdinand Brunner, seit 1992 Mitarbeit als Tierärztin. 1993 Übernahme der Tierarztpraxis und Tierpsychologischen Beratungsstelle des Vaters als selbständig tätige Tierärztin. Tätigkeit als Allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige für Veterinärmedizin, insbesondere für Kleintiere, auch für tierpsychologische Fragen (gerichtlich eingetragen seit 1998, LG für ZRS …

Lesen Sie mehr